Alles Shutdown? Tabuthema Corona im Betrieb

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Novel_Coronavirus_SARS-CoV-2.jpg

Wann:
28. Januar 2021 um 19:00 – 21:00
2021-01-28T19:00:00+01:00
2021-01-28T21:00:00+01:00
Wo:
Online-Veranstaltung
https://autor.my.webex.com/autor.my/j.php?MTID=md17a91c4f0eb0e3ba55dcbe0107830c4
Kontakt:
Gruppe ArbeiterInnenmacht
Alles Shutdown? Tabuthema Corona im Betrieb @ Online-Veranstaltung

Alles Shutdown?

Tabuthema Corona im Betrieb

28. Januar, 19.00 – 21.00

https://autor.my.webex.com/autor.my/j.php?MTID=md17a91c4f0eb0e3ba55dcbe0107830c4

Stream der Einleitung auf Facebook

Bund und Länder verlängern den Shutdown. Trotz Impfstoffs und Lockdowns im öffentlichen Leben bleiben alle Inzidenzwerte hoch.

Denn weiterhin müssen tagtäglich Millionen Menschen zur Arbeit. Auf überfüllte Bahnen folgen überfüllte Werks- und Betriebsstätten. Von dort schleppen wir uns wieder in überfüllte Bahnen und nach Feierabend noch mal kurz in den überfüllten Supermarkt. In der Presse werden Hasstiraden über Kindergeburtstage mit zehn Kindern rauf- und runtergebetet. Gleichzeitig lässt sich schon lange der Großteil der Infektionen nicht mehr nachverfolgen.

Die Unternehmen versuchen, jede Schuld an möglichen Infektionen von sich zu weisen, notfalls wird sie vertuscht. KollegInnen mit Symptomen werden oft genötigt, trotzdem zur Arbeit zu kommen. Damit die Arbeit weiter läuft, zaubert die Regierung das Homeoffice aus dem Hut. Doch das lässt sich auf bedeutende Teile der Produktion nicht anwenden. Wo es eingesetzt wird, geht es mit Doppelbelastung und oft auch mit Ausdehnung unbezahlter Arbeit einher.

Wenn alle Argumente wegfallen, sollen vorgebliche Sachzwänge als Rechtfertigung herhalten. Kurzum: Profite stehen im Kapitalismus vor Gesundheitsschutz! Während der Erste Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, davon schwadroniert, dass die Automobilindustrie mit ihren Gewinnen den Sozialstaat aufrechterhält, regt sich hiergegen langsam Widerstand.

Mit der ZeroCovid-Kampagne zeigt sich, wie groß die Unterstützung für einen Shutdown auch in der Wirtschaft ist, um die Zahl der Neuinfektionen auf null zu bringen. Nur durch Eingriffe in die Unternehmen können wir die Pandemie wirklich bekämpfen und müssen uns nicht von Lockdown zu Lockdown hangeln.

In unserem Livestream am 28. Januar 2021 ab 19 Uhr wollen wir deshalb über Corona im Betrieb diskutieren. Schaltet ein und diskutiert im Anschluss auf WebEx mit!

https://autor.my.webex.com/autor.my/j.php?MTID=md17a91c4f0eb0e3ba55dcbe0107830c4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 62 = 67

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Besuche uns auf

Internationalismsmus Revolutionäres Sommercamp

31. Juli – 5. August

Programm und Anmeldung

Aktuelle Veranstaltungen

Aug
18
Do
19:00 Roter Tresen August – Was machen... @ Berlin, F-Haus
Roter Tresen August – Was machen... @ Berlin, F-Haus
Aug 18 um 19:00
Roter Tresen August - Was machen Revolutionär:innen an Schulen? @ Berlin, F-Haus
Was machen Revolutionär:innen an Schulen? Der Aufbau von Gegenmachtorganen dort, wo sich Revolutionär:innen tagtäglich bewegen, stellt eine zentrale Aufgabe dar. Doch was sind die lebendigen Erfahrungen der Arbeit an Schulen? Zusammen mit der kommunistischen Jugendorganisation[...]
Aug
20
Sa
15:00 Wir zahlen nicht für eure Krise! @ Leipzig, Stannebeinplatz
Wir zahlen nicht für eure Krise! @ Leipzig, Stannebeinplatz
Aug 20 um 15:00
Wir zahlen nicht für eure Krise! @ Leipzig, Stannebeinplatz
Wir zahlen nicht für eure Krise! Gegen die Abwälzung der Kosten für Krieg und Krise auf unseren Rücken! Demonstration in Leipzig 20. August 2022, 15.00 Uhr, Stannebeinplatz Die Welt befindet sich international in einer schweren[...]

Besuche uns auf

Facebook