Heile Welt – NI 181

hwHaHo, Neue Internationale 181, Juli/August 2013

Über 20 Jahre lang hatte man den Alptraum der Stasi für uns lebendig gehalten, um zu beweisen, dass einzig allein Mielkes schmierige Schnüffler die DDR zusammengehalten haben. Immer wieder wurde uns das gefährliche Bild des im Halbdunkel hockenden dumpfen Stasi-Büttels vor Augen geführt, der – umwabert von Wasserdampfwolken – heimlich Briefe öffnet. Und nun?! Der Überwachungswahn der Stasi erscheint geradezu als Witz gegenüber dem, was heute üblich ist.

Inzwischen hat sich die Technik nämlich weiterentwickelt, zum Wohle der Menschheit – und zur Freude der Geheimdienste. Ein Klick – und schon kann jeder x-beliebige Agent 008 15 Millionen Telefongespräche, Mails und SMS checken. Es ist ja bekannt, dass potentielle Attentäter vor jedem Anschlag exakte Angaben über Ort, Zeit, Menge des Sprengstoffs und Zahl der auf sie im Paradies wartenden Jungfrauen ins Netz stellen. Wer weiß, ob in Manhattan noch ein einziges Hochhaus stehen würde, wenn nicht CIA, FBI, NSA, ALDI u.a. Sicherheitsdienste auf der Hut bzw. auf dem Schlapphut wären. Ja, ganze Völkerscharen hören unsere Signale ab!

Doch wir sollten froh darüber sein! Stellt sich da nicht ein ganz neues Sicherheitsgefühl beim Bürger ein?! Bisher waren einzig die USA wirklich sicher (von den täglichen Amokläufen abgesehen). Doch zum Glück haben nun auch Briten und Franzosen ihren Abhörskandal und können sich endlich auch ganz sicher fühlen.

Nur wir Deutschen können weiter unsere schwer kranke Oma anrufen, ohne dass ein mitleidendes fremdes Ohr dabei ist. Kein Wunder, wenn Al Quaida, KGB, und Ali Baba hier Anschläge über Anschläge vorbereiten können. Bisher zogen ihre Aktivitäten ja die Berliner S-Bahn, Stuttgarts S21, den Hauptstadtflughafen BER und die Konjunkturaussichten in Mitleidenschaft. Ein Gerücht ist allerdings, dass sie auch für die schlechten Tarifabschlüsse verantwortlich wären. Dafür sind  allein die DGB-Spitzen zuständig.

Print Friendly, PDF & Email

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 29 =